Antrag: 

Wir beantragen „Elterntaxifreie Zonen“ vor Schulen und Kindergärten durch Festlegung von „Kiss-and-go“-Zonen, also dezentrale Ausstiegsstellen

Begründung:

 Der Schutz von Kindern muss eine unserer höchsten Prioritäten sein.

Viele Kinder kommen zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Schule. Viele Kinder werden von ihren Eltern ebenso zu Fuß, mit dem Kinderwagen oder mit dem Fahrrad in den Kindergarten gebracht. Aus pädagogischen und sicherheitsrelevanten Gründen ist das äußerst positiv zu bewerten.

Leider ist vermehrt zu spüren, dass Kinder mit dem Auto zur Schule bzw. Kindergarten gebracht werden. Zu den morgendlichen Bringzeiten und beim Abholen der Schüler kommt es in den Straßen immer wieder zu unübersichtlichen Verkehrssituationen, die hauptsächlich auf falsche Verhaltensweisen und ungeordnetes Parken der Eltern zurückzuführen sind. Auch Anlieger werden ebenso häufig eingeschränkt bzw. zugeparkt. Unser Ziel muss es sein, diese Situationen zu entspannen, indem wir Hol- und Bringzonen ausweisen und dadurch eine geregelte An- und Abfahrtssituation schaffen.

Eine genaue Abstimmung ist mit Schulleitungen, Kindergartenleitungen und Elternvertretern auf den jeweiligen Standort abzustimmen und anzupassen. Weiter muss dies an den jeweiligen Einrichtungen sensibilisiert und auch so kommuniziert werden, dass hier die höchste Priorität zum Schutz der Kinder besteht.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
    • 27.05.2019
    Vierteljahrestreff
    • 24.10.2019
    Vierteljahrestreff